Play-Doh Knete feiert 60 Geburtstag

Play-Doh Kinderknete feiert den 60. Geburtstag Im Jahr 2016 feiert die Kinderknete Play-Doh den 60. Geburtstag. Vor 60 Jahren wurde PlayDoh von Noah McVicker erfunden. Er entwickelte aus einem Reinigungsgummi für Tapeten die bekannteste Knetmarke der Welt.

Play-Doh: Wie alles begann
Bereits 1955 machte Joe McVicker eine Entdeckung, die sein ganzes Leben verändern sollte: Immer, wenn sein vierjähriger Neffe Paul seine Mutter bei der Arbeit besuchte, formte dieser aus dem im Unternehmen hergestellten Tapetenreinigungsgummi lustige Figuren. Als er sah, wie Paul ganze Tierscharen erstellte, kam ihm der Geistesblitz: Warum die gut formbare Masse nicht auch anderen Kindern zugänglich machen, damit diese ihrer Kreativität mit Knete Ausdruck verleihen können. Gesagt, getan: Die Rezeptur der Masse wurde angepasst und für die sichere Verwendung als Kinderspielzeug optimiert. Kinder in Vorschulen und Kindergärten testeten die neu entdeckte Knetmasse. Zum Vertrieb von Play-Doh wurde ein Jahr später eigens die in Cincinnati ansässige Firma Rainbow Crafts gegründet. Kleine Kreative konnten Play-Doh erstmals in der Spielzeugabteilung des Woodward & Lothrop Department Store in Washington, D.C. kaufen. Die Play-Doh Knete erfreute sich bereits kurz nach der Einführung grösster Beliebtheit: Es dauerte ganze 16 Monate, bis die McVickers alle Lieferrückstände bearbeitet hatten. Zunächst konnten Knetbegeisterte nur Figuren aus cremefarbener Masse formen, aber schon 1957 gesellten sich die Farben Blau, Gelb und Rot hinzu.

Infografik 60 Jahre PlayDohAcht Jahre nach der Einführung, also 1964, schwappte die Play-Doh Welle nach Europa, wo Modellier-Freunde die Knete dann in England, Frankreich, Italien und Deutschland kaufen konnten.

Play-Doh: Viel mehr als nur Knete
Die Farbvielfalt spielt bei der Marke Play-Doh seit jeher eine herausragende Rolle, gehört sie doch in der Wahrnehmung der Kinder zu den wichtigsten Eigenschaften der Knete. Deshalb wurden im Laufe der Jahre viele einzigartige Farben eingeführt – sogar Glitzerknete und Knete mit Konfetti-Streuseln. Aber Play-Doh wäre nicht Play-Doh ohne seine beliebten Knetwerkzeuge und thematischen Spielsets. Bereits vier Jahre nach Einführung wurde mit der „Fun Factory“ (in Deutschland „Knetwerk“) das erste Play-Doh Spielset aus der Taufe gehoben.

PlayDoh Wackelzahn 1979PlayDoh Wackelzahn 2016

 

 

 

 

 

 

 

Nach dem Zusammenschluss von Kenner Products und Rainbow Crafts 1971 wurde Play-Doh ein Bestandteil der bekannten Firma Kenner, einer späteren Tochtergesellschaft von Hasbro. In der Kenner-Zeit kamen weitere Play-Doh Klassiker auf den Markt, wie 1977 der Play-Doh „Friseursalon“ und 1979 das Spielset „Dr. Wackelzahn“, von dem alleine hunderttausende von Exemplaren verkauft wurden. Ein weiterer Meilenstein wurde 1986 mit dem neuen Play-Doh Knetdosen-Design gesetzt. Statt den vormals verwendeten Kartonage-Dosen, wurde die Knete nun zwecks sauberer und wiederverschliessbarer Aufbewahrung in gelbe Kunststoffdosen verpackt. Diese sorgten zusätzlich für eine noch längere Haltbarkeit und avancierten zum unverwechselbaren Markensymbol.

PlayDoh Frisiersalon 1977 Play-Doh Frisiersalon 2016

 

 

 

 

 

 

 

Play-Doh: Die Erfolgsgeschichte geht weiter
In der Linie, die mittlerweile Jahr für Jahr über 100 Produkte umfasst, finden Fans neben verschiedenen Kneten auch Spielsets zu Themen rund ums Essen, der Tierwelt und ersten Formen, Zahlen und Buchstaben. Neben diesen Longsellern setzt Play-Doh auch immer wieder auf neue Trends mit Knetsets zu den beliebtesten Lizenzthemen der Kinder von heute. Zum 60sten Geburtstag wird mit Play-Doh Town auf der diesjährigen Spielwarenmesse gleich eine komplett neue Produktlinie dem Fachpublikum präsentiert. Die verschiedenen, miteinander kombinierbaren Spielsets von Play-Doh Town verbinden auf spielerische Art und Weise das kreative Kneten mit fantasievollem Figurenspiel. Die Spielsets und Charaktere können immer wieder neu und individuell mit Knete gestaltet werden und dienen dann als Kulisse und Akteure, um mit ihnen selbst erfundene Geschichten zum Leben zu erwecken.

Was die Knetmarke Nr. 1 so einzigartig macht
Das Rezept für die superweiche Play-Doh Knete mit ihrem einzigartigen Geruch ist nach wie vor eines der bestgehüteten Geheimnisse der Spielwarenindustrie. Ihre Hauptbestandteile sind Mehl, Wasser und Salz. Im Vergleich zu anderen Kneten verfügt sie über eine sehr geschmeidige und für Kinderhände einfach zu formende Textur. Das häufig nötige Weichkneten ist mit Play-Doh nicht nötig und die Kinder können sofort loslegen. Seit der Einführung der Play-Doh Plus Knete 2013 gibt es eine zweite noch weichere Play-Doh Textur, die die klassische perfekt ergänzt. Mit ihr können kleinteilige und besonders filigrane Dekorationselemente einfach hergestellt werden. Kneten mit Play-Doh schult im besonderen Masse die frühkindliche Feinmotorik, die den Grundstein legt für spätere kognitive Lernprozesse in der Schule.

Es ist kaum bekannt, dass der unverwechselbare Play-Doh Geruch, den viele Menschen so sehr an die eigene Kindheit erinnert, nicht überall auf der Welt gleich ist. Auch Duftpräferenzen unterliegen kulturellen Einflüssen und so riechen beispielsweise die amerikanische und die europäische Play-Doh Knete unterschiedlich.

Knetspass – mit Sicherheit
Neben der Verbesserung der kindlichen Feinmotorik soll Kneten vor allem Spaß machen und dabei ein unbeschwertes Spielvergnügen garantieren. Hasbro liegt das Wohl der Kinder naturgemäß ganz besonders am Herzen. Das Erfolgsrezept in punkto Sicherheit von Play-Doh: Dank der Herstellung auf Basis natürlicher Rohstoffe, wie Wasser, Salz und Weizenmehl, ist die Knete ungiftig. Selbst wenn kleine Modellierkünstler sie einmal versehentlich in den Mund nehmen, können Eltern trotzdem ganz beruhigt sein. „Die Gesundheit unserer kleinen Kunden ist das höchste Gut. Deshalb werden – wie alle Hasbro Produkte – auch unsere Play-Doh Produkte regelmäßig von Qualitätssicherheitsexperten geprüft. Unsere Produkte erfüllen selbstverständlich alle geltenden Sicherheitsrichtlinien“, erklärt Markus Grossweischede, Commercial Director Hasbro Deutschland, Österreich und Schweiz.

Play-Doh in Zahlen
Schon 1972 – 15 Jahre nach der offiziellen Einführung von Play-Doh ging die 500-millionste Play-Doh Dose über die Ladentheke. Würde man alle diese Dosen auf einer Waage übereinander stapeln, bräuchte es auf der gegenüber liegenden Waagschale etwa 8’670 Lastkraftwagen à 7,5 Tonnen, um das Gewicht wieder auszugleichen.

Aber nicht nur hierzulande beliebt, wird Play-Doh aktuell mit großem Erfolg in über 90 Ländern weltweit vertrieben. Bei genauerer Betrachtung des internationalen Knetmarkts fällt  auf, dass die größten Knet-Fans, neben den großen Ländern USA und Russland, auch Play-Doh Länder „der ersten Stunde“ wie England, Frankreich und Deutschland sind.

Mehr als 430’000 Tonnen Play-Doh wurden seit der Einführung  von  vielen kleinen Händen auf der ganzen Welt geformt und verknetet. Diese Menge entspricht ungefähr 3 Milliarden Play-Doh Dosen. Würde man diese Menge zu einer Knetwurst ausrollen, könnten Kinder damit mindestens 400 Mal den gesamten Erdball umwickeln.  Keine Frage: Play-Doh Knete begeistert auch 60 Jahre nach ihrer Erfindung noch Kinder rund um den Globus für das kreative Kneten.

Ein Blick zurück auf die bunte Geschichte der bekanntesten und beliebtesten Spielknete der Welt:

1950er
1956: Die US-amerikanische Firma Rainbow Crafts mit Sitz in Cincinnati präsentiert ihre ungiftige und wiederverwendbare Modelliermasse mit dem Markennamen Play-Doh in der Spielzeugabteilung des Kaufhauses Woodward & Lothrop in Washington, D.C.. Ursprünglich nur in Cremeweiss angeboten, wird die Play-Doh Farbpalette bereits ein Jahr später um die Farben Rot, Blau und Gelb erweitert. Anfangs ist die Knete nur in 3,7-Liter-Dosen erhältlich.

1958: Weltpremiere des ersten 4er-Packs auf der Internationalen Spielzeugmesse in den USA. Enthaltene Farben sind Rot, Blau, Gelb und das ursprüngliche Cremeweiß. Bis heute zählt das 4er Pack zu den Play-Doh Bestsellern.

1960er
1960: Die Play-Doh Produktpalette wird mit der Einführung des ersten Knet-Spielsets, des Play-Doh Knetwerks (im Original: Fun Factory), erweitert. Im selben Jahr verwendet Play-Doh zum ersten Mal das Logo mit dem kleinen Jungen „Pete“ und ersetzt damit die Abbildung einer Elfe, die ursprünglich die Verpackung zierte.

1970er
1971: Das Unternehmen Kenner Products fusioniert mit Rainbow Crafts und die Marke Play-Doh wird Teil der Kenner-Produktlinie.

1977: Der Play-Doh Friseursalon (im Original: Fuzzy Pumper Barber & Beauty Shop) kommt erstmals in die Läden. Kinder können den enthaltenen Figuren Knet-Haare wachsen lassen und sie danach individuell stylen.

1979: Mit Doktor Wackelzahn (im Original: Doctor drill `n fill) wird ein weiterer Play-Doh Spielset Klassiker geboren. Generationen von Kindern spielen bis heute mit ihm Zahnarzt.

1980er
1986: Das Debüt der legendären gelben Play-Doh Kunststoffdose: Nach über 30 Jahren Kartonagenverpackung ist Play-Doh nun in einem dicht verschlossenen und zugleich leicht zu öffnenden Plastikbehälter erhältlich. Dieser garantiert eine noch längere Haltbarkeit der Knete, erleichtert ihre Aufbewahrung und avanciert über die Jahre zu einem unverwechselbaren Markensymbol.

1990er
1991: Durch den Kauf der Tonka Corporation und deren Geschäftsbereichen Kenner und Parker Brothers wird die Marke Play-Doh Teil der Hasbro Familie.

1996: Es funkelt und leuchtet zum 40. Geburtstag von Play-Doh: Zwei neue Farben – Gold und Silber – glitzern um die Wette.

1998: Die Play-Doh Knete hält Einzug in die „National Toy Hall of Fame“.

2000er
2006: In Gedenken an 50 Jahre Knetvergnügen mit Play-Doh wird der 16. September zum Play-Doh Nationalfeiertag erhoben; alljährlicher Anlass kreativen, farbenfrohen Knetspaß zu feiern!

Anlässlich des Jubiläums ist der unvergleichliche Play-Doh Duft, der einen sofort in die eigene Kindheit zurückversetzt, in limitierter Auflage als Parfum auf dem amerikanischen Markt erhältlich.

2010er
2011: Play-Doh wird vom US-amerikanischen TIME Magazine als eines der besten Spielzeuge aller Zeiten in ihr Ranking „All-TIME 100 Greatest Toys“ aufgenommen.

2013: Die Einführung der neuen Play-Doh Plus Knete ergänzt die klassische Knete um eine zweite noch weichere Textur. Hiermit können kleine Knetkünstler jetzt noch einfacher äußerst filigrane Dekorationselemente gestalten.

2016: Die Marke Play-Doh feiert 60 Jahre kreatives Spielen und stellt ihre neue Produktreihe Play-Doh Town erstmals auf der Nürnberger Spielwarenmesse dem Fachpublikum vor. Die verschiedenen Knetsets verbinden auf spielerische Art und Weise das kreative Kneten mit fantasievollem Figurenspiel.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>